Pfingsttreffen und Juleica-Ausbildung 2017

Auch in diesem Jahr war es an Pfingsten wieder soweit: Groß und Klein traf sich zur Familienfreizeit in Büdingen. Nach der Begrüßung aller Freunde ging es erst einmal – typisch Jugendherberge – ans Bettenmachen. Der erste Abend war nach der traditionell staureichen Anreise meist schnell beendet und so begann das Programm am Samstagmorgen nach der offiziellen Begrüßung mit der Stadtralley. Hoch hinaus kletterten die Kleinen am Nachmittag im Klettergarten Laubfrosch. Frösche gab’s zwar keine, aber jeder durfte sich bis in 10 Metern Höhe ziehen lassen – für manch einen ein echter Nervenkitzel. Der Abend endete für alle am Lagerfeuer mit dem Ziel, sein Stockbrot durch-, aber nicht verbrannt zu rösten.

Gleichzeitig begann auch unsere Juleica-Ausbildung. Auf dem Programm standen gesetzliche Grundlagen der Jugendarbeit, pädagogische Fachkompetenz, persönliche Kompetenzen, Stärken und Schwächen erkennen, Planung und Organisation von Maßnahmen, Methodenkompetenz sowie die Rolle als Gruppenleitung.

Am Sonntagvormittag übernahmen die Teilnehmerinnen der Juleica-Ausbildung dann auch gleich die Pfingsttreffen-Gruppe und konnten das bereits Erlernte mit den Kindern und Jugendlichen umsetzen. Auf dem Programm standen viele verschiedene Spiele. Nachmittags stand mit dem Freizeitbad Plitschplatsch dann der Lieblingsprogrammpunkt aller Kids auf dem Programm, bevor sich alle beim schwersten Quiz aller Zeiten messen konnten. Die größten Schummler*innen aus diesem Jahr  haben sich dabei bereits eine Disqualifikation für das kommende Quiz eingehandelt ;-). Spannung bot auch in diesem Jahr wieder die Nachtwanderung, das ein oder andere Tränchen wurde verdrückt und eine Polizeistreife sorgte insbesondere bei den Betreuer*innen für Verwirrung. Zurück in der Jugendherberge, konnte noch ein umherstreifender Waschbär beobachtet werden.

Zimmer räumen, Gepäck verladen und dann hatten alle am Montagmorgen noch ein bisschen Zeit, ob nun beim Basteln mit Maja, beim Basketballspielen oder einfach beim gemütlichen Beisammensitzen. Bevor es für alle wieder nach Hause ging, gab es noch ein paar Sieger zu verkünden.

Ab Montagnachmittag war dann unsere Juleica-Gruppe alleine und hat sehr motiviert und fleißig an den letzten Programmmodulen teilgenommen. Viel Freizeit hatten sie leider nicht. Sie wurden dafür mit süßen Leckereien während den Pausen belohnt. Am Montagabend sind sie dann noch mit ihren beiden Ausbilderinnen schön italienisch essen gegangen. Ihnen hat die Ausbildung viel Spaß gemacht und das Klima in der Gruppe war super.

Insgesamt war es ein sehr gelungenes Pfingstwochenende. Wir freuen uns schon sehr auf nächstes Jahr!