In der Arbeits­ge­mein­schaft inter­na­tionale Jugend­poli­tik (AG JuPo) – gegrün­det 2012 – haben sich derzeit 10 Soli­ju­gend-Mit­glieder und Nicht-Mit­glieder aus ganz Deutsch­land zusam­mengeschlossen. Die durch ehre­namtliche Arbeit getra­gene AG inter­na­tionale Jugend­poli­tik entwick­elt fach­liche Posi­tio­nen zu aktuellen jugend­poli­tis­chen The­men auf nationaler als auch inter­na­tionaler Ebene. Mit ihrer Arbeit ist die AG inter­na­tionale Jugend­poli­tik ein wichtiger Bestandteil der inter­na­tionalen Jugen­dar­beit der Sol­i­dar­ität­sju­gend Deutsch­lands.

Ziel der AG inter­na­tionale Jugend­poli­tik ist die Verbesserung der poli­tis­chen als auch fach­lichen Rah­menbe­din­gun­gen der inter­na­tionalen Jugen­dar­beit aber auch der Aus­tausch, die Ver­net­zung und die Kon­tak­tpflege mit Koop­er­a­tionsor­gan­i­sa­tio­nen aus Marokko, Alge­rien, Türkei, Rus­s­land und Tune­sien. Darüber hin­aus vertreten die Mit­glieder der AG inter­na­tionale Jugend­poli­tik die Inter­essen und Anliegen der Soli­ju­gend in der Öffentlichkeit und auf Fachkon­feren­zen. Sie arbeit­en vor allem virtuell zusam­men, tre­f­fen sich jedoch auch ein bis zweimal pro Jahr reell. AG-Koor­di­na­toren sind momen­tan Niklas Pall­mann und Luca Schirmer.

Inter­essierte kön­nen sich bei der Ref­er­entin für Inter­na­tionales Car­oli­na Sachs unter carolina.sachs(at)solijugend.de melden.

 

Skip to content