Virtueller Fachtag: Internationaler Jugendaustausch für Jugendliche mit besonderen Förderbedarf

Hür­den und Zugänge zu inter­na­tionaler Jugen­dar­beit — Erken­nt­nisse und Schlussfol­gerun­gen aus der Zugangsstudie

Im Rah­men des Eras­mus-Plus-Pro­jek­ts “Live Learn­ing — A way to Europe for every­one!” organ­isiert die Sol­i­dar­ität­sju­gend Deutsch­lands am 17. Novem­ber einen virtuellen Fach­tag zum Inter­na­tionalen Jugen­daus­tausch.

Ziel ist es, sich über Zugänge zu Aus­land­ser­fahrun­gen und Aufen­thalte speziell für Jugendliche mit beson­derem Förderbe­darf auszu­tauschen. Trotz überzeu­gen­der Erken­nt­nisse zur Rel­e­vanz Inter­na­tionaler Jugen­dar­beit wer­den nicht alle Jugendlichen mit den Ange­boten erre­icht. Die Zugangsstudie und Zugangsstudie+ unter­sucht­en, warum Jugendliche aus eher unter­priv­i­legierten Milieus, mit gerin­gerem Bil­dungsniveau oder mit Migra­tionsh­in­ter­grund in inter­na­tionalen Maß­nah­men unter­repräsen­tiert sind. Was hält sie von ein­er Teil­nahme ab? Und umgekehrt: Wie kann ihnen eine Teil­nahme ermöglicht wer­den?

Im Fokus unser­er Diskus­sion ste­hen dabei die Fra­gen: Wie kann ein stim­ulieren­der Lern­raum für diese Ziel­gruppe gestal­tet wer­den? Was ist dabei wichtig? Und wie kann diese Ziel­gruppe in die Gestal­tung mit einge­bun­den wer­den?

Die Diskus­sion über Sta­tus Quo, Per­spek­tiv­en und Her­aus­forderun­gen in der Jugend­ver­band­sar­beit wird eben­falls eine Rolle spie­len.

Weit­ere Infos find­est Du hier.

Anmelden kannst Du dich hier.