Unsere neuen Kolleg*innen stellen sich vor…

Anfang Dezem­ber wird unsere bish­erige Jugend­bil­dungsref­er­entin Géral­dine bis März 2022 in Elternzeit gehen. Seit dem 2. Novem­ber vertreten sie Emil­ia und Tilmann, die sich ihre Stelle teilen wer­den. Willkom­men im Soli­ju­gend-Team!

Hal­lo!

Mein Name ist Emil­ia Schanz und ich werde zusam­men mit Tilmann Ziegen­hain für die näch­sten einein­halb Jahre Géral­dine Cromvels Auf­gaben als Jugend­bil­dungsref­er­entin übernehmen. Ich freue mich sehr, meine Erfahrun­gen aus einem Jahr Arbeit in einem sozio-kul­turellen Zen­trum in Stras­bourg, inklu­sive Franzö­sisch-Ken­nt­nisse ein­brin­gen und den guten Kon­takt der Soli­ju­gend mit ehre­namtlichen und inter­na­tionalen Part­nern weit­er hal­ten zu kön­nen.

Ursprünglich komme ich aus Freiburg, bin nach der Zwis­chen­sta­tion in Stras­bourg nach Mar­burg gezo­gen und habe dort vor einem hal­ben Jahr erfol­gre­ich mein Studi­um der Erziehungs- und Bil­dungswis­senschaften abgeschlossen. Ich habe im Studi­um und darüber hin­aus bere­its mit ver­schieden­sten Alters­grup­pen, von Grund­schulkindern (Hort­be­treu­ung), über Jugendliche (Jugend­förderung Mar­burg-Biedenkopf) bis hin zu jun­gen Erwach­se­nen (FSJ-Sem­i­nare) arbeit­en dür­fen und bin ges­pan­nt darauf meine Erfahrun­gen in die Pro­jek­te der Soli­ju­gend ein­fließen zu lassen.

Par­al­lel studiere ich noch Erziehungswis­senschaften mit Schw­er­punkt Außer­schulis­che Bil­dung in Gießen und werde bes­timmt immer wieder auch hier Erken­nt­nisse und neue Ideen in meine Arbeit ein­brin­gen kön­nen.

Trotz Pan­demie-Umstände bin ich opti­mistisch, dass wir gemein­sam ein buntes und sol­i­darisches Jahr zusam­men gestal­ten wer­den und freue mich auf Aus­tausch und gute Zusam­me­nar­beit!

***

Liebe Mit­glieder der Soli­ju­gend,

mein Name ist Tilmann Ziegen­hain, ich bin 38 Jahre jung und vertrete seit dem 2. Novem­ber 2020 Géral­dine Cromv­el in der Bun­des­geschäftsstelle ­– zusam­men mit mein­er Kol­le­gin Emil­ia Schanz.

Der Schw­er­punkt mein­er Tätigkeit wird in der Presse- und Öffentlichkeit­sar­beit liegen, denn nach einem Studi­um der Poli­tik­wis­senschaft und Pub­lizis­tik in Mainz habe ich über zehn Jahre als Jour­nal­ist, Lek­tor und Redak­teur gear­beit­et – zulet­zt für einen Motor­rad- und Lifestylev­er­lag in Mannheim.

Neben­bei war ich immer wieder auch im Bere­ich der (jugend-)politischen Bil­dung aktiv, zum Beispiel als Pro­jek­t­be­treuer des ersten Jugend­par­la­ments in Wies­baden und den dor­ti­gen Stadtju­gen­dring. Weil ich meine päd­a­gogis­chen Qual­i­fika­tio­nen weit­er aus­bauen wollte, habe ich mich 2016 entschlossen, ein Zweit­studi­um in Sozialer Arbeit zu machen, das ich voraus­sichtlich im näch­sten Jahr abschließen werde.

Ich freue mich auf euch ­­­– und darauf, viele span­nende Pro­jek­te ins Rollen zu brin­gen!

Viele Grüße, euer

Tilmann