„Mach die Robbe!“ – Pfingsttreffen 2022

Endlich ist es wieder soweit: Es geht es los auf unser tra­di­tionelles Pfin­gst­lager. Was muss ich nochmal in meinen Kof­fer pack­en? Natür­lich Bade­hose, Taschen­lampe und festes Schuh­w­erk. Kof­fer in den Bus oder ins Auto gewor­fen und los geht’s! Vor Ort gibt es erst ein­mal ein großes „Hal­lo“. Viele Fre­unde hat man lei­der länger nicht mehr gese­hen, da fällt das Wieder­se­hen umso her­zlich­er aus; schnell die Bet­ten beziehen, Aben­dessen und dann ab zur Begrüßung.

Der Sam­stag startet mit einem Aus­flug zur Som­mer­rodel­bahn. Im Bus mit dabei: Das Ein­horn­lied, das im let­zten Jahr auf dem zusam­men­gelegten Pfin­gst- und Jugend­lager in For­bach-Her­ren­wies regelmäßig aus den Box­en schallte.

Vom Som­mer­rodeln geht es direkt weit­er zum 100-jähri­gen Jubiläum des RRSV Amor­bach. Nach­dem die Kinder die Ein­räder in der Halle aus­pro­bieren durften, wird der Ortskern bei ein­er Stad­tral­lye erkun­det. Selb­stver­ständlich gibt’s bei über 30 Grad auch ein Eis zur Beloh­nung.

Zurück im Jugend­haus St. Kil­ian in Mil­tenberg ste­hen am Abend noch das alljährliche Quiz und die Kinderdis­co auf dem Pro­gramm. „Mach Die Robbe“ wird dabei zum absoluten Lieblingslied: Der ein oder andere Erwach­sene schaut noch ver­dutzt aus der Wäsche, aber alle Kinder wer­fen sich auf den Boden und ahmen voller Begeis­terung im Refrain die Bewe­gun­gen ein­er Robbe nach. Das Lied ist nicht nur ein Par­tykracher, son­dern hat auch eine Mes­sage: Es mobil­isiert gegen die Jagd auf Robben in Kana­da.

Son­ntags geht’s mit einem Kick­er­turnier und Basteln mit Maja los, nach­mit­tags wird dann fröh­lich im Schwimm­bad geplan­scht. Auf dem Heimweg wird der ein oder andere noch ein­mal unfrei­willig ein zweites Mal durch den Regen patschnass. Stock­brot und eine Gruselgeschichte run­den den Abend ab.

Am let­zten Vor­mit­tag dür­fen die Teil­nehmenden unser­er Jule­ica-Aus­bil­dung, die zeit­gle­ich stattge­fun­den hat, das Gel­ernte anwen­den und den Kindern ein buntes Pro­gramm anbi­eten, bevor es nach der Siegerehrung wieder für alle auf die Heim­reise geht.