Ein Bericht von unseren 53. internationalen Jugendbegegnungen in Lindenberg

Liebe Fre­undin­nen und Fre­unde,

auch dieses Jahr kamen rund 220 Jugendliche aus ins­ge­samt 11 Län­dern zusam­men, um an unseren 53. Inter­na­tionalen Jugend­begeg­nun­gen teilzunehmen, welche vom 29. Juli bis zum 06. August in Lin­den­berg im All­gäu stat­tfan­den.

Am Sam­stag Abend trudel­ten nach und nach alle Grup­pen in die Mit­telschule in Lin­den­berg ein.

Am Son­ntag Vor­mit­tag fand dann erst mal die Begrüßung und die Lagerolympiade statt. Nach­mit­tags kon­nten wir uns dann bei den Wasser­spie­len ein wenig abkühlen. Vie­len Dank an die nieder­ländis­che Gruppe unseres Part­nervere­ins für die Organ­i­sa­tion!

Die neue Woche begann als Erstes mit dem Besuch beim Bürg­er­meis­ter von Lin­den­berg. Wir danken Eric Baller­st­edt und der Mit­telschule Lin­den­berg im All­gäu für das her­zliche Willkom­men!

Auf dem Pro­gramm für die weit­eren Tage: Span­nende Work­shops, Aus­flüge, ein Sport- und Bastel­pro­gramm und die Inter­na­tionalen Abende, wo sich alle Grup­pen vorgestellt und uns mit ihren leck­eren Speza­l­itäten ver­wöh­nt haben. Dieses Jahr hat­ten wir auch eine Del­e­ga­tion unser­er neuen tune­sis­chen Part­neror­gan­i­sa­tion zu Gast. Wir hof­fen, dass sie näch­stes Jahr mit ein­er ganzen Gruppe beim Jugend­lager dabei sein wird.

Bei den Work­shops ging es neben den The­men “Vielfalt des Zusam­men­lebens”, “Sicher­heit und/oder Frei­heit” und “Nein zu Dro­gen!” auch um die 17 Nach­haltigkeit­sziele der Vere­in­ten Natio­nen (UN), die bis 2030 erre­icht wer­den sollen. Alle 193 Mit­glied­slän­der haben sich auf diese Ziele geeinigt, um die Lebens­be­din­gun­gen der Men­schen zu verbessern.

Die Aus­flugsziele waren unter anderen das Zep­pelin-Muse­um und das Dornier­mu­se­um in Friedrichshafen. Nach dem Besuch hat­ten die Teilnerhmer*innen Zeit, die schöne Stadt zu erkun­den. Manche nutzten sog­ar die Gele­gen­heit, um im Bodensee zu baden. Andere Sehenswürdigkeit­en waren der Sky­walk-Natur­erleb­nis­park und der Alpsee Coast­er, Deutsch­lands läng­ste Rodel­bahn. Dort kon­nten die Teilnehmer*innen sich am wun­der­schö­nen All­gäu erfreuen.

Ein­er der Höhep­unk­te war unser großes Sport­fi­nale, wo die Gewinner*innen unseres Sport­pro­gramms gekürt wur­den. Dazu gab es noch eine deutsch-tschechis­che Auf­führung im Kunst‑, Ein­rad- und Rollschuh­fahren — ein toller Auftritt!

Am let­zten Abend haben die Iren für uns das tra­di­tionelle Gericht Irish Stew gekocht, bevor zu den Klän­gen von “Leav­ing on a jet plane” die Abschieds­feier begann … Und schon am Son­ntag früh fuhren die ersten Busse zum Flughafen und die Schule leerte sich nach und nach.

Vie­len Dank an unsere Part­neror­gan­i­sa­tio­nen aus den Nieder­lan­den, der Türkei, Alge­rien, Tschechien, Marokko, Polen, Tune­sien, Irland, der Slowakei und Rus­s­land!

Und vie­len Dank an die Teilnehmer*innen und Betreuer*innen für diese unvergessliche Woche!

Wir freuen uns schon auf näch­stes Jahr!

Diese Begeg­nun­gen wur­den dankenswert­er­weise gefördert durch das Bun­desmin­is­teri­um für Frauen, Senioren, Fam­i­lie und Jugend (BMFSFJ), das Deutsch-Pol­nis­che Jugendw­erk (DPJW), den Deutsch-Rus­sis­chen Jugen­daus­tausch (DRJA) und das Koor­dinierungszen­trum Deutsch-Tschechis­ch­er Jugen­daus­tausch (Tan­dem).