Die 58. Internationalen Jugendbegegnungen

(Eng­lish ver­sion below)

Am Sam­stag, den 30. Juli 2022, starteten unsere 58. Inter­na­tionalen Jugend­begeg­nun­gen in Gien­gen an der Brenz. Nach und nach trudel­ten die teil­nehmenden Grup­pen aus allen Him­mel­srich­tun­gen ein, um sich im Mar­garete-Steiff-Gym­na­si­um einzuquartieren. Dieses Jahr dabei: die Nieder­lande, die Türkei, die Ukraine, Irland, Alge­rien, Polen, Tune­sien, Tschechien, die Slowakei – und natür­lich Deutsch­land. Auf­grund des Krieges in der Ukraine war dieses Mal lei­der nur ein erwach­sen­er Vertreter und langjähriger Fre­und unser­er rus­sis­chen Part­ner mit dabei.

Die Gruppe aus den Nieder­lan­den kommt an

 

Schon am Son­ntag war dann volles Pro­gramm ange­sagt: Spiele, Lagerolympiade, Stad­tral­lye und die tra­di­tionellen, von der nieder­ländis­chen Gruppe organ­isierten Wasser­spiele hiel­ten die rund 200 Jugendlichen auf Trapp.

Doch auch an den fol­gen­den Tagen hat­ten die bilat­eralen und mul­ti­lat­eralen Grup­pen ein abwech­slungsre­ich­es Pro­gramm. Das zeigt schon ein Blick auf die The­men der Work­shops: „Jugend – Umwelt – Tech­nolo­gie“, „Denke glob­al, han­dle lokal – Die Kun­st des Dialogs“, „Sol­i­dar­ität ist …“ und „Dig­i­tal Courage – Bilder im Kopf“. Eine gute Gele­gen­heit, in den Aus­tausch zu kom­men und die Heimatlän­der der anderen Teil­nehmenden ken­nen­zuler­nen, bot neben den Work­shops auch das inter­na­tionale World­café am Dien­sta­gnach­mit­tag. Dort stell­ten sich die jew­eili­gen Part­ner­grup­pen mit kreativ­en Aktio­nen wie Rät­seln, Tänzen, kleinen Vorträ­gen oder Fil­men vor – und natür­lich durften auch lan­desspez­i­fis­che Leck­ereien nicht fehlen.

World­café: Welche Gruppe kön­nte das sein?

 

Wer im World­café zu viel genascht hat­te, kon­nte die Kalo­rien kurze Zeit später wieder loswer­den: Jeden Abend lock­te das tägliche Sport­pro­gramm die Teil­nehmenden in die angren­zende Wal­ter-Schmid-Halle. Alle dort aus­ge­tra­ge­nen Vol­ley­ball- und Fußball­par­tien wur­den gew­ertet, bis nach dem span­nen­den Finale am Fre­itagabend die Siegerin­nen und Sieger fest­standen.

Natür­lich hiel­ten sich die Teil­nehmenden nicht nur auf dem Schul­gelände auf: Ein Besuch des örtlichen Mar­garete-Steiff-Muse­ums durfte eben­so wenig fehlen wie ein Aus­flug zum Naturschwimm­bad, um sich von den som­mer­lichen Tem­per­a­turen abzukühlen. Mit Exkur­sio­nen zur Char­lot­ten­höh­le, zur Voith-Are­na des 1. FC Hei­den­heim, nach Ulm oder zum Wald­seil­gar­ten Wal­len­hausen erkun­de­ten die Jugendlichen auch, was die Region jen­seits von Gien­gen alles zu bieten hat.

Anlässlich des 125-jähri­gen Jubiläums unseres Erwach­se­nen­ver­ban­des RKB Sol­i­dar­ität gab es am zweit­en Sam­stag ein großes Fest, auf dem Sport­lerin­nen und Sportler ihr Kön­nen auf Rollen und Rädern zeigten. Im Anschluss an die Vor­führun­gen hat­ten nicht nur die Gäste, son­dern auch die Teil­nehmenden des Jugend­lagers die Möglichkeit, sich im Kun­st- und Ein­rad­fahren sowie im Roll­sport zu ver­suchen. Viele von ihnen ver­fol­gten dann am Abend auch den Fes­takt, für den die Rede­beiträge der Ehrengäste im Vor­feld auf Englisch über­set­zt wor­den waren.

Natür­lich wurde an diesem let­zten Abend auch ganz tra­di­tionell Abschied gefeiert – und dabei durfte wie jedes Jahr der Song „Leav­ing On A Jet­plane“ von John Den­ver nicht fehlen, den alle Teil­nehmenden zusam­men gesun­gen haben, während sie sich in einem riesi­gen Kreis an den Hän­den hiel­ten. Wie immer ein sehr schön­er, bewe­gen­der Moment, bei dem trotz einiger, auf­grund ihres viel zu frühen Endes ver­gossen­er Trä­nen die Freude über eine tolle gemein­same Woche und viele neue Fre­und­schaften im Vorder­grund stand.

Die große Abschied­srunde

 

All das ermöglicht haben unsere Part­neror­gan­i­sa­tio­nen und Fre­unde aus den Nieder­lan­den, der Türkei, Alge­rien, Tschechien, Polen, Tune­sien, Irland, der Ukraine, Rus­s­land und der Slowakei sowie viele ehre­namtliche Helfer*innen und Betreuer*innen. Ihnen sprach Bun­desvor­sitzende Jan­i­na Sander einen beson­deren Dank aus.

Die 58. Inter­na­tionalen Jugend­begeg­nun­gen wur­den dankenswert­er­weise durch das Bun­desmin­is­teri­um für Frauen, Senioren, Fam­i­lie und Jugend (BMFSFJ), das Deutsch-Pol­nis­che Jugendw­erk (DPJW), Eras­mus, IJAB, das Auswär­tige Amt, und das Koor­dinierungszen­trum Deutsch-Tschechis­ch­er Jugen­daus­tausch (Tan­dem) gefördert.

 

 

Grup­pen­fo­to: Flo­ri­an Reumer

Mehr Bilder gibt es hier.


The 58th Inter­na­tion­al Youth Camp in Gien­gen an der Brenz

On Sat­ur­day, 30 July 2022, our 58th Inter­na­tion­al Youth Camp start­ed in Gien­gen an der Brenz. One by one, the par­tic­i­pat­ing groups from all direc­tions arrived to set­tle in at the Mar­garete Steiff Gym­na­si­um. This year: the Nether­lands, Turkey, Ukraine, Ire­land, Alge­ria, Poland, Tunisia, the Czech Repub­lic, Slo­va­kia – and of course Ger­many. Due to the war in Ukraine, unfor­tu­nate­ly only one adult rep­re­sen­ta­tive and long-time friend of our Russ­ian part­ners was with us this time.

The group from the Nether­lands arrives

 

Sun­day was a full pro­gramme: games, camp olympics, a city ral­ly and the tra­di­tion­al water games organ­ised by the Dutch group kept the 200 young peo­ple on their toes.

But the bilat­er­al and mul­ti­lat­er­al groups also had a var­ied pro­gramme on the fol­low­ing days. A glance at the top­ics of the work­shops shows that: “Youth – Envi­ron­ment – Tech­nol­o­gy”, “Think glob­al­ly, act local­ly – The art of dia­logue”, “Sol­i­dar­i­ty is …” and “Dig­i­tal Courage – Images in the mind”. In addi­tion to the work­shops, the inter­na­tion­al world café on Tues­day after­noon offered a good oppor­tu­ni­ty to exchange ideas and get to know the home coun­tries of the oth­er par­tic­i­pants. There, the respec­tive part­ner groups intro­duced them­selves with cre­ative activ­i­ties such as puz­zles, dances, small pre­sen­ta­tions or films – and of course, coun­try-spe­cif­ic del­i­ca­cies were not to be missed.

World­café: Which group could this be?

 

Those who had eat­en too much at the World Café could get rid of the calo­ries a short time lat­er: Every evening, the dai­ly sports pro­gramme attract­ed par­tic­i­pants to the adja­cent Wal­ter Schmid Hall. All vol­ley­ball and foot­ball match­es played there were scored until the win­ners were deter­mined after the excit­ing final on Fri­day evening.

Of course, the par­tic­i­pants did not only stay on the school grounds: A vis­it to the local Mar­garete Steiff Muse­um was just as indis­pens­able as a trip to the nat­ur­al swim­ming pool to cool off from the sum­mer tem­per­a­tures. With excur­sions to the Char­lot­ten­höh­le cave, to the Voith Are­na of the 1st FC Hei­den­heim, to Ulm or to the Wal­len­hausen for­est ropes course, the young peo­ple also explored what the region has to offer beyond Gien­gen.

On the occa­sion of the 125th anniver­sary of our adult asso­ci­a­tion RKB Sol­i­dar­ität, there was a big par­ty on the sec­ond Sat­ur­day where ath­letes showed their skills on wheels and rollers. Fol­low­ing the per­for­mances, not only the guests but also the par­tic­i­pants of the youth camp had the oppor­tu­ni­ty to try their hand at artis­tic and uni­cy­cling as well as roller sports. Many of them fol­lowed the cer­e­mo­ni­al act in the evening, for which the speech­es of the guests of hon­our had been trans­lat­ed into Eng­lish before­hand.

Of course, on this last evening, a tra­di­tion­al farewell was cel­e­brat­ed – and as every year, the song “Leav­ing On A Jet­plane” by John Den­ver was not to be missed, which all par­tic­i­pants sang togeth­er while hold­ing hands in a huge cir­cle. As always, it was a very beau­ti­ful and mov­ing moment, and despite a few tears shed due to their much too ear­ly end, the joy of a great week togeth­er and many new friend­ships were in the fore­ground.

The big farewell round

 

All this was made pos­si­ble by our part­ner organ­i­sa­tions and friends from the Nether­lands, Turkey, Alge­ria, the Czech Repub­lic, Poland, Tunisia, Ire­land, Ukraine, Rus­sia and Slo­va­kia, as well as many vol­un­teers and super­vi­sors. Fed­er­al Chair­woman Jan­i­na Sander expressed her spe­cial thanks to them.

The 58th Inter­na­tion­al Youth Camp was grate­ful­ly sup­port­ed by the Fed­er­al Min­istry for Fam­i­ly Affairs, Senior Cit­i­zens, Women and Youth (BMFSFJ), the Ger­man-Pol­ish Youth Office (DPJW), Eras­mus, IJAB, the Fed­er­al For­eign Office and the Czech-Ger­man Youth Exchange Coor­di­na­tion Cen­tre (Tan­dem).

Group pho­to: Flo­ri­an Reumer

More pic­tures here.