Beide Geschlechter? Oder alle Geschlechter? Richtlinien der Solijugend

Am 23. Jan­u­ar beschäftigte sich die Bun­desju­gendleitung mit den Richtlin­ien der Soli­ju­gend.

Wollen wir ein Ver­band für junge Men­schen bei­der­lei Geschlechts sein? Oder doch eher ein Ver­band für junge Men­schen aller Geschlechter? Während der mehrstündi­gen Online-Sitzung am ver­gan­genen Sam­stag nahm die BJL die For­mulierun­gen der Richtlin­ien genau unter die Lupe und prüfte, ob sie dem aktuellen Selb­stver­ständ­nis der Soli­ju­gend gerecht wer­den. Doch nicht nur für das Selb­stver­ständ­nis und die Struk­tur sind die Richtlin­ien von enormer Bedeu­tung – auch bei der Zuwen­dung öffentlich­er Mit­tel spie­len sie eine Rolle.

Abges­timmt wird 2022

In den kom­menden Wochen wird die BJL erneut zusam­menkom­men, um weit­er an den Richtlin­ien zu arbeit­en. Mit dieser Arbeit set­zt die BJL die Beschlüsse des Bun­desju­gend­kon­gress­es von 2018 um. Berück­sichtigt wer­den auch Aspek­te, die in einem pro­duk­tiv­en Aus­tausch mit dem Prä­sid­i­um des RKB iden­ti­fiziert wur­den. Ziel ist, dem Bun­desju­gend­kongress 2022 die Änderungsvorschläge zur Abstim­mung vorzule­gen.