Abschlusstreffen des Projektes Trialog 4.0 in Pristina

Vom 6. bis zum 8. Dezem­ber fand in Pristi­na (Koso­vo) das Abschlusstr­e­f­fen des Trialog‑4.0‑Projektes mit jun­gen Men­schen aus dem Koso­vo, Slowe­nien und Deutsch­land statt. 

Gemein­sam mit unseren Part­nern aus dem Koso­vo und Slowe­nien wurde das Pro­jekt aus­gew­ertet und ein abschließen­der Infor­ma­tions­fly­er gestal­tet. Weit­er­hin wurde sich über eine mögliche weit­ere Zusam­me­nar­beit und deren Finanzierung aus­ge­tauscht. Dafür wurde eine ort­skundi­ge Ref­er­entin ein­ge­laden, die über das The­ma Frei­willi­ge­nar­beit im Koso­vo und seine beson­dere Rolle als Nachkriegsstaat berichtete.

High­lights des Besuchs waren die his­torische und inter­ak­tive Stadt­führung mit anschließen­dem Besuch bei Zara, ein­er älteren Dame, die uns ein­lud, um ihre Geschichte haut­nah zu erzählen. Die facetten­re­ichen Tänze und Lieder während des Besuchs im Stadtthe­ater beein­druck­te die Gruppe eben­so stark. Die Erlöse der Tick­ets für die Auf­führung gin­gen direkt an die Opfer des alban­is­chen Erd­bebens.

 

Car­oli­na Sachs