90. Vollversammlung Deutscher Bundesjugendring — Nordafrika-Position der Solijugend verabschiedet und Tobias Köck zum Vorsitzenden gewählt

Sehr präsent war die dreiköp­fige Soli­ju­gend-Del­e­ga­tion Ende Okto­ber an der diesjähri­gen Vol­lver­samm­lung (VV) des Deutschen Bun­desju­gen­drings (DBJR) in Berlin. Jährlich kom­men dazu rund 100 Delegierte aus den über 50 Mit­glied­sor­gan­i­sa­tio­nen zusam­men, disku­tieren über Anträge und wählen alle zwei Jahre ihren Vor­stand.

Jan­i­na Sander, Iris Nadol­ny (bei­de Bun­desju­gendleitung), Luca Schirmer (LV Nieder­sach­sen) und DBJR-Vor­standsmit­glied Tobi Köck ver­trat­en dort nicht nur die poli­tis­chen Inter­essen der Soli­ju­gend, son­dern bracht­en auch den aus den Ergeb­nis­sen unser­er Nordafri­ka-Türkei-Kon­ferenz erar­beit­eten und von der Bun­desju­gendleitung beschlosse­nen Antrag zum der Bedin­gun­gen im Jugen­daus­tausch mit Nordafrika(1) ein. Iris, Jan­i­na und Luca disku­tierten zusam­men mit Delegierten aus anderen Mit­glied­sor­gan­i­sa­tio­nen des DBJR inten­siv darüber und entwick­el­ten ein kon­sens­fähiges Papi­er, das am zweit­en Tag der Vol­lver­samm­lung ein­stim­mig ver­ab­schiedet wurde. Weit­ere von der Ver­samm­lung beschlossene Forderun­gen an die zukün­ftige Regierung bzw. das Par­la­ment behan­deln die The­men Ras­sis­mus, Engage­ment, Jule­ica und dem inter­na­tionalen Jugen­daus­tausch mit dem West­balkan.

Tobi zeigte sich vom Vor­stand­spodi­um aus aktiv, erstat­tete Bericht über die let­zten Jahre und kan­di­dierte bei den Vor­stand­wahlen erst­mals als Vor­sitzen­der. Nach ein­er nach­den­klichen, aber kämpferischen Wahlrede, in der er einige jugend­poli­tis­chen Großbaustellen, aber auch den gesellschaftlichen Recht­sruck in Deutsch­land und Europa prob­lema­tisierte, kon­nte er das Ver­trauen von über 80% der Delegierten für sich gewin­nen. Das stärkt den Rück­en für die Auf­gaben in den näch­sten zwei Jahren und zeigt auch die Wertschätzung der Delegierten für die bish­er geleis­tete Arbeit.

Den achtköp­fi­gen Vor­stand bilden jet­zt neben Tobi und sein­er Co-Vor­sitzen­den Lisi Maier (BDKJ) die Stellvertreter_innen Daniela Bro­da (AEJ), Het­av Tek (DJO), Matthias Schröder (DGB-Jugend), Alma Kleen (Falken), Jan­nis Pfendt­ner (Naturfre­un­de­ju­gend) und Christoph Röttgens (NAJU).

Im tra­di­tionellen Rah­men­pro­gramm am Fre­itagabend wur­den dieses Jahr die schei­den­den DBJR-Vor­standsmit­glieder ver­ab­schiedet. Unter anderem auch unsere langjährige Wegge­fährtin Miri­am Wolters aus der Schre­ber­ju­gend, die jedoch jugend­poli­tisch weit­er­hin für das Deutsche Jugend­her­bergswerk aktiv ist.

Alle Ergeb­nisse der Vol­lver­samm­lung kön­nen auf der Inter­net­seite des DBJR (2) nachge­le­sen wer­den. Dort ste­hen eben­falls alle Beschlüsse der 90. VV zum Down­load.

(1) Unser Posi­tion­spa­pi­er find­est du hier.

(2) Die Ergeb­nisse der DBJR-Vol­lver­samm­lung find­est du hier.