16. Deutscher Kinder- und Jugendhilfetag

Unter dem Mot­to „22 MIO.JUNGE CHANCEN gemein­sam. gesellschaft. gerecht. gestal­ten.“ fand vom 28. bis 30. März 2017 in der Messe Düs­sel­dorf der 16. Deutsche Kinder- und Jugend­hil­fe­tag (DJHT) statt.

Die Soli­ju­gend war auf dem Mark­t­platz Europa vertreten und wir stell­ten unsere Inter­na­tionalen Jugend­begeg­nun­gen und unsere Ver­band­sak­tiv­itäten für 2017 vor. Außer­dem bestand die Möglichkeit, sich mit unseren Gästen aus der Türkei (GSM – Genç­lik Servis­leri Merkezi) und den Nieder­lan­den (NCS – Ned­er­landse Cul­turele Sport­bond) auszu­tauschen, die extra für den DJHT angereist sind.

Von der Boul­der­scheibe der Naturfre­un­de­ju­gend ging es über die Zukun­ft­szeit-Box, vom Bund der deutschen katholis­chen Jugend zum servierten Schwarz-Tee der Alevi­tis­chen Jugend in Deutsch­land. Einger­ahmt wur­den diese unter­schiedlich­sten Aktiv­itäten von Dar­bi­etun­gen der Tra­cht­en­ju­gend und der Chor­ju­gend, sowie eines Besuchs von Car­men Marks, der par­la­men­tarischen Staatssekretärin beim Bun­des­fam­i­lien­min­is­teri­um. Die Messe wurde von einem umfan­gre­ichen Fachkongress begleit­et. Auf mehreren Ver­anstal­tun­gen kon­nten sich die ver­schiede­nen Akteure der Jugend­hil­fe und – poli­tik über ein weites The­men­spek­trum aus­tauschen: Wege zur Stärkung gesellschaftlich­er und poli­tis­ch­er Teil­habe, Erziehung­shil­fe, Lebenswel­ten ent­deck­en – Reli­gions- und kul­tursen­si­bel arbeit­en in der Jugend­hil­fe, Friedens­bil­dung, Fam­i­lien­zeit­poli­tik, Medi­enkom­pe­tenz, Arbeits­be­din­gun­gen und frühkindliche Bil­dung. Eine Beson­der­heit war die europäis­che Aus­rich­tung mit EU-spez­i­fis­chen Ver­anstal­tun­gen.

Ins­ge­samt war es sehr pos­i­tiv, die Soli­ju­gend und unsere Aktiv­itäten auf dem DJHT bekan­nt zu machen und auf dem Mark­t­platz Europa Präsenz zu zeigen: Drei Tage fach­lich­er Aus­tausch, Mod­ell­pro­jek­te, Ein­blicke in ver­schiedene Lebenswel­ten von Kindern und Jugendlichen und Prax­is­beispiele zum Mit­machen – und die Soli­ju­gend mit­ten­drin!