Workshop mit Solijugend-Mitgliedern in Goslar

Am 29. März besuchte ich eine Gruppe von Solijugend-Mitgliedern bei den Osterlehrgängen der 1er und 2er KunstradsportlerInnen in Goslar.

Der Workshop fand am letzten Abend  in der Jugendherberge statt. Themen waren unser diesjähriges Schwerpunktthema „Mut zur Solidarität!“ und Interkulturalität. Außerdem wurden die kommenden Aktivitäten des Bundesverbandes vorgestellt.

Die Kinder und Jugendlichen wurden ermuntert darüber nachzudenken, was für sie „Solidarität“ bedeutet. Dabei wurden Begriffe wie „Wertschätzung“, „Gleichberechtigung“, „Gemeinschaft“ und „Freundschaft“ genannt.

Anschließend haben sich die Kinder und Jugendlichen Gedanken über ihre eigene interkulturelle Geschichte gemacht. Bei einem Aufwärmspiel lernten wir, wie man „Hallo, wie geht’s“ auf Albanisch, Spanisch und Persisch sagt und sogar wie man darauf mit „Gut“, „Schlecht“ oder „Geht so“ antwortet! Es war spannend zu entdecken, welche Sprachen einige der Teilnehmenden beherrschen.

Dann haben wir uns mit Begrüßungsformen in verschiedenen Kulturen auseinandergesetzt und wie wir mit eventuell auftretenden Missverständnissen umgehen können. Zu guter Letzt hatten alle Teilnehmenden die Möglichkeit ihre eigene interkulturelle Geschichte zu erzählen. Dabei stellte sich heraus, dass unsere Solijugend-Mitglieder ganz schön international sind!

Géraldine Cromvel