Ein Bericht von unseren 53. internationalen Jugendbegegnungen in Lindenberg

Liebe Freundinnen und Freunde,

auch dieses Jahr kamen rund 220 Jugendliche aus insgesamt 11 Ländern zusammen, um an unseren 53. Internationalen Jugendbegegnungen teilzunehmen, welche vom 29. Juli bis zum 06. August in Lindenberg im Allgäu stattfanden.

Am Samstag Abend trudelten nach und nach alle Gruppen in die Mittelschule in Lindenberg ein.

Am Sonntag Vormittag fand dann erst mal die Begrüßung und die Lagerolympiade statt. Nachmittags konnten wir uns dann bei den Wasserspielen ein wenig abkühlen. Vielen Dank an die niederländische Gruppe unseres Partnervereins für die Organisation!

Die neue Woche begann als Erstes mit dem Besuch beim Bürgermeister von Lindenberg. Wir danken Eric Ballerstedt und der Mittelschule Lindenberg im Allgäu für das herzliche Willkommen!

Auf dem Programm für die weiteren Tage: Spannende Workshops, Ausflüge, ein Sport- und Bastelprogramm und die Internationalen Abende, wo sich alle Gruppen vorgestellt und uns mit ihren leckeren Spezalitäten verwöhnt haben. Dieses Jahr hatten wir auch eine Delegation unserer neuen tunesischen Partnerorganisation zu Gast. Wir hoffen, dass sie nächstes Jahr mit einer ganzen Gruppe beim Jugendlager dabei sein wird.

Bei den Workshops ging es neben den Themen „Vielfalt des Zusammenlebens“, „Sicherheit und/oder Freiheit“ und „Nein zu Drogen!“ auch um die 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (UN), die bis 2030 erreicht werden sollen. Alle 193 Mitgliedsländer haben sich auf diese Ziele geeinigt, um die Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern.

Die Ausflugsziele waren unter anderen das Zeppelin-Museum und das Dorniermuseum in Friedrichshafen. Nach dem Besuch hatten die Teilnerhmer*innen Zeit, die schöne Stadt zu erkunden. Manche nutzten sogar die Gelegenheit, um im Bodensee zu baden. Andere Sehenswürdigkeiten waren der Skywalk-Naturerlebnispark und der Alpsee Coaster, Deutschlands längste Rodelbahn. Dort konnten die Teilnehmer*innen sich am wunderschönen Allgäu erfreuen.

Einer der Höhepunkte war unser großes Sportfinale, wo die Gewinner*innen unseres Sportprogramms gekürt wurden. Dazu gab es noch eine deutsch-tschechische Aufführung im Kunst-, Einrad- und Rollschuhfahren – ein toller Auftritt!

Am letzten Abend haben die Iren für uns das traditionelle Gericht Irish Stew gekocht, bevor zu den Klängen von „Leaving on a jet plane“ die Abschiedsfeier begann … Und schon am Sonntag früh fuhren die ersten Busse zum Flughafen und die Schule leerte sich nach und nach.

Vielen Dank an unsere Partnerorganisationen aus den Niederlanden, der Türkei, Algerien, Tschechien, Marokko, Polen, Tunesien, Irland, der Slowakei und Russland!

Und vielen Dank an die Teilnehmer*innen und Betreuer*innen für diese unvergessliche Woche!

Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Diese Begegnungen wurden dankenswerterweise gefördert durch das Bundesministerium für Frauen, Senioren, Familie und Jugend (BMFSFJ), das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW), den Deutsch-Russischen Jugendaustausch (DRJA) und das Koordinierungszentrum Deutsch-Tschechischer Jugendaustausch (Tandem).